Mehrere Tote bei Attentat auf Moschee in Neuseeland – Information Panorama: Vermischtes


Bei einem bewaffneten Angriff auf Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch hat es nach Angaben der Polizei mehrere Tote gegeben. Ein Polizeisprecher bestätigte am Freitag zudem, dass in mindestens zwei Moscheen geschossen worden sei. Es habe zudem eine Festnahme gegeben. Wegen der Gefahrenlage rief die Polizei für ganz Neuseeland dazu auf, keine Moschee zu betreten.

Es handele sich um eine «ernste und sich entwickelnde Lage» mit «einem aktiven Schützen», teilte die Polizei mit. Wegen der Gefahrensituation mussten alle Schüler in Christchurch in ihren Klassenräumen bleiben. Die Einsatzkräfte seien mit einem Grossaufgebot angerückt. Das Sicherheitsrisiko vor Ort sei «extrem hoch».

Örtliche Medien berichteten, in einer Moschee habe es mehrere Opfer gegeben, eine andere sei geräumt worden. Ein Augenzeuge sagte dem Sender Radio New Zealand, er habe Schüsse gehört und vier Menschen auf dem Boden liegen gesehen, mit «Blut überall». Die Polizei rief dazu auf, im Zentrum von Christchurch nicht auf die Strasse zu gehen und jedes verdächtige Verhalten zu melden.

Mehrere Tote

Der frühere Präsident der örtlichen Vereinigung der Muslime conflict nach eigenen Angaben zum Tatzeitpunkt in der Moschee und sagte dem On-line-Nachrichtenportal «Stuff», er habe mindestens vier Verletzte gesehen. Zwei Menschen hätten zudem auf dem Boden gelegen und seien womöglich tot.

Unklar conflict zunächst, wie viele Menschen sich zum Tatzeitpunkt in der Moschee aufhielten und ob die Schüsse während des traditionellen Freitagsgebets fielen. Im Web wurde ein Video des mutmasslichen Täters während der Tat verbreitet. Darauf sind Waffen, zahlreiche verletzte Menschen sowie Personen am Boden zu sehen. Wie örtliche Medien berichten, soll der Schütze das Video seinen Angriff stay gestreamt haben. Inzwischen wurde es aus dem Netz entfernt.

(scl/afp/sda)

Erstellt: 15.03.2019, 03:22 Uhr

Replace folgt…